NOTFALL

 

Tagsüber sind wir über die Praxistelefonnummer
033 224 00 01 für Notfälle erreichbar.

Am Abend, in der Nacht und am Wochenende
erreichen Sie den ärztlichen Notfallarzt der Gemeinde
Thun über die Nummer 0900 57 67 47

Bei lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie
jederzeit den Sanitätsnotruf 144 an

Weitere Notfallnummern

  • bei Vergiftungen:
    Tox Zentrum
    145
  • bei psychischen Krisen:
    Psychiatrisches Dienste Thun
    033 226 47 00 und auch
    die dargebotene Hand
    143
  • Für Frauen in Not:
    Frauenhaus Thun
    033 221 47 47
  • Für Unterstützung zu Hause:
    Spitex Region Thun AG
    033 226 50 50
    (Versuchen Sie sich zuerst mit Ihrer für Sie zuständigen Fachperson direkt in Verbindung zu setzen)
  • Alle weiteren Notfälle:
    Spital Thun
    033 226 26 26

KONTAKT


 

Routenplaner aufrufen

ÖFFNUNGSZEITEN

 

  • 08:00 - 12:0014:00 - 18:00
  • 08:00 - 12:00



Zur Terminvereinbarung rufen Sie uns gerne an

033 224 00 00

Falten


Falten

Die Haut altert, wie alles an uns. Die Zellstabilität wird geringer, die Versorgung mit Feuchtigkeit nimmt ab und ebenso die Spannkraft der Haut. Falten entstehen. Kleinere Fältchen ab dem 30. Lebensjahr sind die Vorboten des Alters. Manche tragen sie gelassen, andere stören sich daran.


Was kann ich tun, wenn mich die Alterszeichen in Gesicht und Halsbereich stören

Neben speziellen Cremes und Lotions welche wir in unserer Praxis haben, gibt es auch andere Methoden im Kampf gegen das sichtbare Altern.


Injektionen

  • Hyaluronsäurefiller ist ein natürlicher Bestandteil des Bindegewebes, welcher im Laufe des Lebens stetig abnimmt. Durch die Injektion eines Hyaluronsäurefillers kön- nen Falten angehoben und Lippen wieder aufgebaut werden. Der kosmetische Effekt hält 6 bis 24 Monate an. Danach wird der Filler auf natürliche Weise vom Körper ab- gebaut. Die Behandlung kann nach Wunsch wiederholt werden.
  • Botulinumtoxin ist vor allem als Mittel gegen Falten bekannt. Es lässt sich aber auch bei Migräne oder Depressionen einsetzen. Gegen Falten im Stirnbereich wird häufig der Wirkstoff Botulinumtoxin A angewendet. Er legt die Muskelgruppen lahm, die für das Runzeln der Stirn zuständig sind. Aber auch andere Falten, die durch Aktivierung der Gesichtsmuskulatur entstehen, lassen sich mit Botulinumtoxin aufhalten, wie zum Beispiel Krähenfüße.
  • PRP (Platelet-Rich-Plasma; Blutblättchen reiches Serum) diese Injektion basiert aus dem Blut des Patienten. Mit der Hilfe eines speziellen Zentrifugierungsverfahrens wird das wertvolle PRP Plasma gewonnen. Es beinhaltet Stammzellen und viele Regenerationsfaktoren auch Wachstumsfaktoren genannt. In Mikroinjektionen wird dieses PRP Blutplasma mit feinsten Nadeln an den zu behandelnden Stellen dem Patienten unterspritzt. Dies führt zur Regeneration der Zellen und zur wissenschaftlich bewiesenen Hautverjüngung. Hierzu werden extra dünne und kurze Nadeln mit speziellem Schliff verwendet, welche unter Auftragen einer betäubenden Salbe (Lidocaingel) zu praktisch schmerzfreien Mikroinjektionen führen.

Weiter bieten wir auch das Fadenlifting in unserem Institut an.

Fadenlifting ist eine innovative Methode der Gesichtsverjüngung ohne chirurgischen Eingriff und kurzer Genesungszeit. Es gilt als sanfte Alternative zum Facelifting und kommt vor allem im Gesicht- und Halsbereich zum Einsatz. Mit speziellen abbaubaren Fäden, die man mit einer feinen Hohlnadel in das Gewebe einführt, werden Gesichtspartien wieder in Form gebracht und Falten gestrafft. So können abgesunkene Gesichtsteile angehoben und Ausprägungen wie „Hamsterbäckchen“, minimalen invasiv gestrafft werden.Die Ergebnisse sind direkt nach der Behandlung sichtbar. Die Wirkung kann bis zu 1.5 Jahren erhalten bleiben. Neue Fäden können jederzeit eingesetzt werden.


Laser

In unserem Institut arbeiten wir mit dem Laser von Cutera Bei „Hängebäckli“ verwenden wir den Titanlaser. Dieser erwärmt die unter der Hautoberfläche gelegene Lederhaut (Dermis) mittels einer sicheren Infrarotlichtquelle. Die Oberhaut (Epidermis) wird durch ein integriertes Kühlstück geschützt. Durch die Wärmeapplikation wird die Lederhaut gestrafft und gleichzeitig werden die Fibroblasten stimuliert neue Kollagenfasern zu bilden. Viele Bereiche, in denen die Haut ihre Elastizität verloren hat, können so mit gutem Erfolg behandelt werden. Das ganze Gesicht straffen wir durch die Erwärmung der Lederhaut mit dem Nd:YAG-Laser mittels Genesis-Technik. Das Laser-Handstück wird in einem Abstand von etwa einem Zentimeter über Ihrer Haut hin und her bewegt. Ihr Gesicht wird dabei ganz warm. Durch die Erwärmung der obersten Schicht unter der Hautoberfläche werden die Hautschichten zur Erneuerung angeregt durch Neubildung von Kollagen und Elastin. Zusätzlich erzeugt die Wärme eine Reduktion von Hautrötungen.